News

05.04.2016

Bereits seit 2010 setzt der Landkreis Gießen auf die Zusammenarbeit mit der AG B-F-T. Bei der Truppführerausbildung konnte die AG B-F-T unterstützend tätig sein indem größere Übungsgebäude zur Verfügung gestellt wurden. Seit 2013 wird nun auch der neue Praxisteil der Atemschutzgeräteträgerausbildung von den Ausbilder der AG B-F-T im Trainingszentrum Mittelhessen (TZM) durchgeführt.

 

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der AG B-F-T!

Die AG B-F-T stellt kostenlos Trainingsgeräte und Hilfsmittel bereit

Für Feuerwehren, die bereits regelmäßig mit der AG B-F-T trainieren, oder 2016 zu uns kommen möchten, haben wir eine Überraschung. 

Trainingsgeräte für Einsatzübungen und Lagedarstellungen stellen wir kostenlos zur Verfügung. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Nutzungsbedingungen und eine Übersicht der Geräte.

.

 

     

    

 

Brandübungsanlagen der AG B-F-T 
von der hessischen Unfallkasse abgenommen

Mit dem Schreiben der UKH –Unfallkasse Hessen vom 22.11.2012 wurde uns von offizieller Seite bestätigt: „… aus unserer Sicht bestehen keine Bedenken …gegen ein Nutzung der Brandübungsanlage durch unsere Versicherten.“

„Wir garantieren unseren Teilnehmern auch weiterhin, dass wir nach bestem Wissen und Gewissen und nach den anerkannten Regeln der Technik arbeiten, um ein Höchstmaß an Sicherheit zu erreichen. Wir beachten bei unseren Seminaren sowohl die anzuwendenden Feuerwehrdienstvorschriften, als auch die Lehrinhalte der Landesfeuerwehrschulen. Für das zunehmende Interesse und das bisher gezeigteVertrauen in unsere Leistungen, möchten wir uns herzlichst bedanken!“

 

 

 

 

Flashover-Reflex

Durchzündung per Knopfdruck im holzbefeuerten Übungscontainer

Innerhalb des Übungscontainers, konnten Rauchgasdurchzündungen nach der Befüllung des Brandraumes mit Holz (unbehandelte Paletten) physikalisch bedingt nur in einem sehr engen Zeitfenster stattfinden. Der richtige Zeitpunkt, die richtige Temperatur, richtige Menge von Pyrolysegasen, Luftzufuhr und dann ein paar Durchzündungen. Das entspricht zwar dem tatsächlich möglichen Brandverlauf, jedoch ist die Anzahl der möglichen Durchzündungen begrenzt. Damit reduzieren  sich auch die Möglichkeiten für eine Wiederholung und eine Fehlerkorrektur. Nachfolgende Trupps hatten bislang das Nachsehen, weil Wasserdampf die Zusammensetzung der Atmosphäre so stark verändert hat, dass eine Wiederholung kaum noch möglich war.

Um jedoch allen Teilnehmern eine wiederholbare Durchzündung sozusagen per Knopfdruck anzubieten, hat die AG B-F-T die bestehende Anlage mit einer speziellen Installation einer norddeutschen Fachfirma erweitert.

Unter kontrollierten Bedingungen werden mit Hilfe eines speziellen Steuergerätes brennbare Gase zugeführt, die die Brandentwicklung dahingehend beeinflussen, dass ausgehend vom holzbefeuerten Brandraum eine regulierbare „künstliche“ Durchzündung im Beobachtungsraum entsteht. 

Die Teilnehmer können den Flashover-Block, bzw. Flashover-Reflex unter Aufsicht des Ausbilders beliebig oft wiederholen und Fehler korrigieren. Die heißen Oberflächen im Umfeld des Brandraumes, sowie das Brandgut selbst liefern eine realistische Menge von Wasserdampf und Rauch.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Ihre Fragen erreichen Sie uns täglich in unserer Geschäftsstelle von 8:00 - 20:00 Uhr unter:

 

 

Tel. 0 64 07 - 90 68 91

oder senden Sie uns eine E-Mail info@agbft.org

 

Besuche und Führungen an einem der Standorte des Trainingszentrum Mittelhessen - TZM können jederzeit vereinbart werden.